NÖ Wirtschaft vom 09. Oktober 2015 / Folge 41 - page 45

36 · Bezirke NORD ·
Nr. 41 · 9.10.2015
Niederösterreichische Wirtscha
Spillern (Bezirk Korneuburg):
Gesunde Tiernahrung von Alexandra Boyer
Die Unternehmerin Alexandra
Boyer, selbst imBesitz einer 5-jäh-
rigen Schäferhündin, eröffnete in
Spillern einen Handel mit gesun-
der Tiernahrung. In der heutigen
Zeit leiden auch viele Tiere unter
Lebensmittelunverträglichkeiten
und so spezialisierte sich die
engagierte Geschä sfrau auf ge-
sunde Tiernahrung mit Garantie.
Die Tiernahrung zeichnet sich
durch folgende Merkmale aus:
f
Ursprungserzeugnisse in
Lebensmittelqualität
f
Keine Farb- und Konservie-
rungsstoffe
f
Keine Künstlichen Lock-,
Geruchs oder Aromastoffe
f
Kein BHT, BHA, Ethoxiquin
oder Soja
f
Kein Kadavermehl oder
künstliche Antioxidantien
f
Keine Tierversuche
Nicht nur Tiernahrung ist
im neuen Geschä erhältlich,
sondern auch Tierspielzeug und
diverses Zubehör. Weiters wurde
zudemeinOnline-Shop eingerich-
tet.
Informationen unter:
Seit Kurzem fungiert Alexandra
Boyer auch als DPD Pick up Stelle.
V.l.: WK-Bezirksstellenleiterin
Anna Schrittwieser, Obmann
des Versandhandels Klaus
Krachbüchler, WK-Bezirkstel-
lenobmann Peter Hopfeld, JW-
Vorsitzender Christian Kelterer
und FiW-Bezirksvorsitzende
Sabine Danzinger waren bei
der Eröffnungfeier dabei und
gratulierten Geschä sinhabe-
rin Alexandra Boyer (3.v.l.) zur
gelungenen Eröffnung.
Fotos: Bst
Wolkersdorf (Bezirk Mistelbach):
UBITreff zum Thema „Gewinnt, soviel Ihr könnt!“
„Gewinnt, soviel Ihr könnt!“ war das Motto
des UBITreffs in Wolkersdorf. Monika Bock
lud als Bezirksvertrauensperson in das Ho-
tel Klaus und acht weitere UBIT-Mitglieder
folgten der Einladung. Ziel der UBIT, einer
der größten Fachgruppen der WKNÖ,
ist u.a. die Stärkung der Kooperation der
meist als Einpersonenunternehmen (EPU)
tätigen Mitglieder. Die Bezirksvertrauens-
personen im Weinviertel haben daher ein
Programm entwickelt, das diesem Koope-
rationsziel folgt.
Im ersten Teil der Veranstaltung konnte
Karl Weichselbaum als Impulsgeber und
Moderator mit dem Spiel „Gewinnt, soviel
Ihr könnt!“ den Teilnehmern spielerisch die
Vorteile von Kooperation (statt Defektion)
näherbringen. In kurzer Zeit konnten
f
Kooperationsbereitscha
f
Strategie
f
Entscheidung
f
Kommunikation
f
Verhandlungsgeschick
f
Überzeugungsarbeit und Durchsetzungs-
stärke
f
Angst und Risikobereitscha
f
Sinn und Notwendigkeit von Sanktionen
f
Vertrauen/Misstrauen
f
Umgang mit Vereinbarungen
f
Agieren unter Zeitdruck
f
Fairness und Partnerscha
erlebt und ausprobiert werden.
Der nächste UBITreff am 29. Oktober,
8-10 Uhr, wieder im Hotel Klaus in Wol-
kersdorf, steht unter dem Titel „Lust am
Scheitern“. Ilse Straka wird die Methodik
der Improvisation den Teilnehmern mit
praktischen Übungen näherbringen.
Der heuer letzte Termin des UBITreffs
ist am 24. November und wird von Monika
Bock unter dem Arbeitstitel „Der Sinn der
Sache“ gestaltet und rundet damit die heu-
rige „UBIT-Kooperations-Trilogie“ ab.
Die Teilnehmer des Weinviertler UBITreffs – V.l.: Petronela Göl, Claudia Pöschl, Leopold
Buchinger, Andreas Schuhmann, Organisatorin Monika Bock, Ilse Straka, Heinrich Siegel,
Michael Monnerie sowie Moderator Karl Weichselbaum.
Foto: zVg
Hollabrunn:
FiW Hollabrunn meets FiW Salzburg
Zu einem Abend im Zeichen von Technik und Design
luden Frau in der Wirtscha Salzburg sowie die Salz-
burg AG und Solaris Austria GmbH. Petra Höfinger
aus Hollabrunn ist seit 2012 Geschä sführerin der
Solaris Austria GmbH mit Sitz in Salzburg. Solaris
Austria GmbH ist eine Niederlassung der Solaris
Bus & Co. S.A., einem innovativen Bushersteller mit
Firmensitz und Produktion in Polen. Die Firma Solaris
beschä igt europaweit 3.000 Mitarbeiter. V.l.: Silvia
Schuster, FiW-Bezirksvertreterin von Hollabrunn,
Andrea Sti er, FiW-Vorsitzende Salzburg, Brigitte
Perl, Geschä sführerin FiW Salzburg und Petra Hö-
finger, Geschä sführerin der Solaris Austria GmbH.
Im Hintergrund die Bereichsleiter der Salzburg AG,
Thorsten Schwick und Peter Brandl.
Foto: FiW Salzburg
1...,35,36,37,38,39,40,41,42,43,44 46,47,48,49,50,51,52,53,54,55,...58
Powered by FlippingBook