NÖ Wirtschaft vom 27. März 2015 / Folge_13 - page 7

· Niederösterreich · 7
Nr. 13 · 27.3.2015
Niederösterreichische Wirtscha
Kreative „Störenfriede“ im WIFI
Das „Kolleg für Design“, eine Privatschule der Wirt-
scha skammer Niederösterreich und am WIFI in St.
Pölten beheimatet, feiert sein 25-jähriges Bestehen.
Das als Privatschule der Wirt-
scha skammer Niederösterreich
(WKNÖ) geführte Kolleg weist
mittlerweile rund 500 Absol-
ventinnen und Absolventen auf,
die hier eine künstlerische und
zugleich
wirtscha sorientier-
te Ausbildung erfahren haben.
WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl
erinnerte in ihrer Festrede an
den Ausspruch eines deutschen
Automobildesigners, wonach De-
signer „Störenfriede“ wären, weil
sie aus eingefahrenen Bahnen
ausbrechen und neue Wege auf-
zeigen. „Das mag tatsächlich nicht
immer bequem sein, ist aber für
unsere Wirtscha und unseren
gesamtenWirtscha sstandort un-
erlässlich“, so Zwazl. „In diesem
Sinn freue ich mich noch auf viele
solcher kreativen Störenfriede,
die aus unserem Kolleg hervor-
gehen.“
Zwazl: „Ohne Design geht
es heute einfach nicht“
Das Kolleg wurde 1990 im Auf-
trag der Tischlerinnung Nieder-
österreich als „Kolleg für Möbel-
design“ in Pöchlarn gegründet. Im
Jahr 2000 erfolgte die Übersied-
lungnachSt. Pölten, wo das Kolleg
mittlerweile auch eng mit der
WKNÖ-Privat-Uni „New Design
University“ zusammenarbeitet.
Enge Zusammenarbeit
mit Unternehmen
Die zweijährige Kolleg-Ausbil-
dung richtet sich an Absolven-
tinnen und Absolventen einer
4-jährigen Fach- oder Meister-
schule, sowie an Maturantinnen
undMaturanten aller Richtungen.
Besonderes Augenmerk wird auf
eine enge Zusammenarbeit mit
Unternehmen gelegt – bis hin
zur Umsetzung konkreter Projek-
te. „Hochqualifiziertes Handwerk
und hochqualifizierte Aus- und
Weiterbildung sind kein Wider-
spruch, sondern gehören untrenn-
bar zusammen“, so Zwazl.
„Das Kolleg hat diesbezüglich
vor 25 Jahren eine Wegmarke ge-
setzt, die bis heute gilt.“ Schließ-
lich sei gerade die Kreativwirt-
scha ein besonders boomender
Bereich, in dem heute schon über
zehn Prozent der niederöster-
reichischen Wirtscha sleistung
erbracht werden. Zwazl: „VomPro-
dukt bis zu Verpackungen, von der
Gestaltung von Verkaufsflächen
bis hin zu Veranstaltungen – oh-
ne Design geht es heute einfach
nicht.“
„Kleine, feine Schule
mit großer Ausstrahlung“
Unter den Gratulanten fanden
sich auch WKNÖ-Direktor Franz
Wiedersich, WIFI-Kurator Gott-
fried Wieland sowie Landesschul-
ratsdirektor Friedrich Koprax und
Landesschulinspektor Wilhelm
König vom Landesschulrat NÖ.
Franz Wiedersich und Kolleg-
Direktor Johannes Zederbauer
unterstrichen besonders die Wirt-
scha snähe des Kollegs sowie die
„Lehrkrä e mit Praxiserfahrung“.
WIFI-Kurator Gottfried Wieland
ortete in gut qualifizierten Mitar-
beiterinnen und Mitarbeitern, die
über Kreativität und Wissen über
Design verfügen, einen Wettbe-
werbsvorteil gegenüber anderen
Betrieben. Und seitens des nie-
derösterreichischen Landesschul-
rats gratulierte Landesschulin-
spektor Wilhelm König der „klei-
nen, feinen Schule mit großer
Ausstrahlung“, die den Weg in die
Kreativwirtscha zeige.
Alle Informationen
unter
Foto: Reiter
V.l.: Kolleg-Direktor Johannes Zederbauer, Kolleg-Wegbereiter Johann Gir-
schik, WIFI-Kurator Gottfried Wieland, WKNÖ-Vizepräsident Josef Breiter,
WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl, WKNÖ-Direktor Franz Wiedersich, Landes-
schulratsdirektor Friedrich Koprax und Landesschulinspektor Wilhelm König.
Volles Haus beim „Open house“ der NDU
Die New Design Universi-
ty (NDU) in St. Pölten lud
zum „Open House“ und bot
Interessenten aus dem In-
und Ausland Gelegenheit,
einen Blick hinter die Ku-
lissen zu werfen.
Hunderte Besucher strömten in
das Zentrum für Technologie und
Design (tede-Z), die neue Heimat-
stätte der NDU, und nutzten die
Möglichkeit, sich über die sechs
Bachelor- und fünf Masterstu-
diengänge sowie die drei akade-
mischen Lehrgänge im Bereich
Design, Technik undWirtscha zu
informieren. Präsentationen und
Vorträge sowie Showfloors, Work-
shops und offene Lehrveranstal-
tungen gaben einen detailreichen
Einblick in den Studienalltag der
NDU. Intensive persönliche Be-
ratungen, Tipps zum Aufnahme-
verfahren, individuelles Mappen-
Coaching und Führungen durchs
Haus rundeten das Programm ab.
Wer sich für ein Studium an der
NDU entscheidet, kann sich bis
24. Mai über die Uni-Homepage
ur Aufnahme-
klausur anmelden. Diese findet am
Samstag, dem 30.05. statt.
Die New Design University St. Pölten
(NDU) wurde 2004 von der Wirtscha s-
kammer NÖ und ihremWIFI gegründet.
Als internationaler und lebensnaher Ort
für anspruchsvolle Ausbildung in den
Bereichen Design, Technik und Business,
bildet die NDU kreative Köpfe aus, die
den Wandel der Gesellscha voran-
treiben und sich mit den Arbeits- und
Gestaltungsprozessen der Zukun be-
reits heute auseinandersetzen. Die NDU
zeichnet sich durch ein hohes Maß an
persönlicher Betreuung aus und legt be-
sonderen Wert auf die Verbindung von
Theorie und Praxis. Auch die Vermitt-
lung von wirtscha lichen Kompetenzen
wird groß geschrieben.
Alle Infos
zu
den
Studiengängen
und den
Aufnah-
meterminen:
„
Hintergrund
Großer Andrang herrschte im tede-Z an der New Design University.
Foto: NDU
1,2,3,4,5,6 8,9,10,11,12,13,14,15,16,17,...52
Powered by FlippingBook