NÖ Wirtschaft vom 27. März 2015 / Folge_13 - page 4

4 ·
Nr. 13 · 27.3.2015
Niederösterreichische Wirtscha
Thema
„Two minutes of fame“
Mit einer Idee zum Erfolg. In der zweiten Staffel der
PULS 4 Start-Up-Show 2 Minuten 2 Millionen zeigen
wieder heimische Start-Ups, welches Potenzial in ih-
nen steckt. Mit LineMetrics hat in der letzten Staffel
ein Unternehmen den Durchbruch geschafft.
In dieser Staffel, die wieder vom
Gründerservice der Wirtscha s-
kammer unterstützt wird, haben
Jungunternehmer die Chance, in
zwei Minuten die sechs millio-
nenschweren Investoren Strabag-
Chef Hans Peter Haselsteiner,
Top-Winzer Leo Hillinger, Marie-
Hélène Ametsreiter (SpeedIn-
vest), Daniel Zech (SevenVentures
Austria) und die beiden Niederö-
sterreicher „Business Angel of the
Year 2014" Michael Altrichter und
Heinrich Prokop, CEO von Euro-
pas größtem Müsliriegelfabri-
kanten, für ihre Idee zu gewinnen.
In der vierten Sendung konnte
Oliver Pesendorfer aus Kilb mit
seinem Produkt McCube, einem
modularen Bausystem und anpas-
sungsfähigem Fertigteilhaus, Leo
Hillinger überzeugen. Der Top-
Winzer steigt mit 125.000 Euro
gegen 25% Unternehmensanteile
ein und wurde somit zum direkten
Konkurrenten von Bau-Tycoon
Peter Haselsteiner.
Die richtige Idee zum
richtigen Zeitpunkt
Was bewegt einen Geschä s-
mann, Hundertausende Euro in ein
Start-Up zu investieren? Die rich-
tige Idee zum richtigen Zeitpunkt.
Für Business Angel Heinrich
Prokop ist ein engagiertes Team
hinter der Idee ebenso wichtig:
„Priorität hat, dass das Team passt
und voll hinter der Idee steht.
Unternehmer sein, heißt Power!“
(siehe dazu Interview rechts)
Im Vorjahr überzeugte das
Start-Up LineMetrics aus Hai-
dershofen Business Angel Johann
Hansmann. Der Finanzier inve-
stierte 300.000 Euro in das Start-
Up, da ihn das Potenzial hinter
der innovativen Produktidee des
LineMetrics-Teams beeindruckte
(siehe dazu Interview unten).
Alle Infos
(Videos, Bilder,...)
zur TV-Show unter
com/2-minuten-2-millionen
Ausführliche Infos
und konkrete Hilfe...
...bei der Unternehmensgründung
bietet das Gründerservice der
Wirtscha skammer. Die Grün-
der in Österreich finden hier
eine breite Palette von Infor-
mationen, Service, Beratungen
und Veranstaltungen zum Thema
Gründung. Das Gründer-Portal
lie
fert
dazu alle Informationen.
NÖWI: Sie ha-
ben 2014 mit
LineMetrics bei
2 Minuten 2
Millionen mit-
gemacht. Was
hat sich seit-
dem verändert?
Hafenscher:
Wir sind mit Line-
Metrics nun in sechs Ländern
aktiv und unser Team ist bereits
auf 14 Leute angewachsen. Das
Produkt zeigt seine Skalierbarkeit
in einer Vielzahl von Branchen.
Besonders beeindrucken uns die
zahlreichen Erfolgsmeldungen
unserer Kunden rundumEnergie-
effizienz, Anlagen- und Prozess-
optimierung.
Business Angel Johann
Hansmann investierte in der
Show 300.000 Euro in Ihr
Unternehmen. Wie läu die
Zusammenarbeit?
Es passt perfekt mit unseren
Business Angels, da wir neben
Hansmann auch die Gründer von
Runtastic an Bord haben. Johann
Hansmann bringt seine Expertise
und sein Netzwerk ein, reduziert
seine Beteiligung aber auf Spar-
ring bei strategischen Entschei-
dungen. Er lässt uns unseren
Freiraum und vertraut uns, um
unsere Ideen zu entwickeln. Es
gibt ein Reporting und wir treffen
uns regelmäßig zu strategischen
Meetings.
„Der Weg zum Erfolg ist ein Marathon"
… Wolfgang Hafenscher, Gründer LineMetrics und Teilnehmer bei 2 Minuten 2 Millionen
„
Interview i zum Thema
Würden Sie wieder bei einer
TV-Show teilnehmen? Was
muss man dabei besonders
beachten?
Es war die richtige Entschei-
dung, bei 2 Minuten 2 Millionen
mitzumachen und eine super
Gelegenheit, unser Produkt einer
breiten Öffentlichkeit zu präsen-
tieren. Wir waren zwar schon
in Fachmagazinen präsent, das
Fernsehen beförderte uns aber in
der Bekanntheitsskala umeiniges
nach oben. Man sollte sich beim
Pitch authentisch darstellen und
nichts beschönigen. Wichtig ist,
dass die Chemie zu den Business
Angels passt, denn sie investieren
nicht nur in das Produkt, sondern
vor allem in das Team.
Was raten Sie Start-Ups, um
sich erfolgreich am Markt zu
positionieren?
Der Weg zum Erfolg ist ein Mara-
thon und kein Sprint. Es gibt zwar
Ausnahmen, aber man braucht
Jahre, umerfolgreich zu sein.Man
muss sich auch darauf einlassen
und ständig Gas geben. Die Idee
ist wichtig, viel entscheidender
ist aber, ob diese auch umgesetzt
wird. Zusätzlich braucht man viel
Geduld und man muss hart am
Erfolg arbeiten. Flexibilität ist
ebenfalls gefragt, um schneller
auf Veränderungen am Markt
reagieren und sein Produkt auch
adaptieren zu können.
Foto: zVg
Mehr Infos
zu LineMetrics
unter:
Die Business
Angels bei 2
Minuten 2 Mil-
lionen – v.l.: Leo
Hillinger, Mi-
chael Altrichter,
Marie-Hélène
Ametsreiter,
Hans Peter Ha-
selsteiner und
Heinrich Prokop.
Foto: Gerry Frank
1,2,3 5,6,7,8,9,10,11,12,13,14,...52
Powered by FlippingBook