NÖ Wirtschaft vom 28. Februar 2014 / Folge 9 - page 22

22 · Branchen ·
Nr. 9 · 28.2.2014
Niederösterreichische Wirtscha
Bundesberufsgruppe der
Tapezierer auf der CASA
Die CASA ist die internationale
Fachmesse für kreatives Wohnen,
Einrichten & Lifestyle (alle zwei
Jahre in Salzburg), Auch heuer war
die Bundesberufsgruppe der Tape-
zierer mit einem Messestand ver-
treten. „Diese traditionelle Messe
ist für unsere Bundesberufsgruppe
eine optimale Gelegenheit, mit
Kollegen aus ganz Österreich in
Kontakt zu treten“, stellt BIMMan-
fred Judex, fest, „die Messe dient
aber auch dazu, einer interessier-
ten Öffentlichkeit die Werbelinie
derBundesinnungzupräsentieren.
Und nicht zuletzt ist es auch wich-
tig, die Kontakte zum Großhandel
und zur Industrie zu pflegen.“
Bei den Gesprächen auf der
Messe konnte Manfred Judex
erfreulicherweise „eine generell
gute Stimmung und Optimis-
mus für 2014 erkennen“. Die
Tapezierer präsentierten auf der
Messe auch den großen Erfolg
der österreichischen Teilnehmer
am Europäischen Berufswettbe-
werb „Eurointerior“ im Zuge der
Messe Domotex in Hannover im
Vormonat. Dabei landeten die
zwei österreichischen Teilnehmer
einen Doppelsieg.
Die Tapezierer-Innungsmeister im Gespräch (von links): Lorenz Pollreis
(LIM a.D. Bgld), Klaus Kaindl (Inhaber Großhandel Kaindl/Linz), Bun-
desinnungsmeister Manfred Judex, Johann Glanz (LIM Bgld.), Werner
Trügler (LIM Kärnten). In der Bildmitte im Hintergrund Fotos der beiden
Sieger des Europäischen Berufswettbewerbes „Eurointerior“ in Hanno-
ver, Patricia Simetsberger (OÖ) und Daniel Maier (Stmk.).
Foto: PRofi-Kress
„
Lebensmittelgewerbe
Alkohol- und Schaumwein-
steuer ab 1.3.2014
Die Bundesinnung der Lebens-
mittelgewerbe veranstaltete eine
österreichweite Informationsver-
anstaltung für alle gewerblichen
Schaumweinerzeuger.
Bei der Veranstaltung ging
es um rechtliche Grundlagen
genauso wie um deren Umset-
zung in die Praxis. Dabei wurden
Themen wie Schaumwein-Steu-
ersatz, elektronische Anwendung
im Verbrauchsteuerbereich, Al-
koholsteuer oder wichtige Fri-
sten behandelt. Das referierende
Expertenteam: Walter Stippler
(BMF-Abt. V/5), Franz Angrosch
(Zollamt St. Pölten-Krems-Wr.
Neustadt) und Helmut Schamp
(BMF-Abt. VI/9). Deren komplette
Vorträge mit allen Informationen
stehen bereit zumDownload (But-
ton „Alkohol- und Schaumwein-
steuer ab 1.3.2014“) auf
wko.at/noe/lebensmittelgewerbe
Foto: zVg
Austrofarbe
Die „austro-farbe“ wurde heuer
zum zweiten Mal von der Messe
Wieselburg veranstaltet. WKNÖ-
Vizepräsident Josef Breiter be-
tonte in seiner Eröffnungsrede
die Qualität von Unternehmen,
Produkten und Ausbildung sowie
Innovationen und Kommunikati-
on: „Mein Großvater war mehr im
Wirtshaus als im Geschä , weil
damals dort diemeisten Geschä e
gemacht wurden – sowie heute im
Internet.“ Auch Bundesinnungs-
meister Erwin Wieland streicht
die Aus- und Weiterbildung als
„wichtigstes Thema für die Zu-
kun “ hervor. Markus Straube,
Präsident der europäischen Ma-
lervereinigung UNIEP, befürwor-
tete in seiner Rede, „dass bei Hand-
werkerleistungen nur der halbe
Mehrwertsteuersatz anfallen soll,
um dem Ausweichen der Kunden
zur Schwarzarbeit vorzubeugen“.
„
Maler und Tapezierer
Von links: NÖ LIM-Stv. Manfred
Judex, LIM Helmut Schulz, WKNÖ-
Vizepräsident Josef Breiter und
BIM Erwin Wieland.
Foto: PRofi-Kress
„
Tischler und holzgestaltende Gewerbe
Best of Jungtischler
Erstmals werden
die
Leistungen
österreichischer
Tischlertalente
publikumswirk-
sam in einem
High-Tech-Park
auf der Wohnen
& Interieur prä-
sentiert – und das
in einem reali-
stischen Betriebs-
umfeld:
Die
Wiener
Messe Wohnen &
Interieur mit jährlich rund 82.000
Besuchern bietet den Rahmen für
die Präsentation einer „Koproduk-
tion“ der drei Landesinnungen
NÖ, Wien und Stmk. – Österreichs
beste Jungtischler präsentieren
vom 8. -16. März, wie sie „Möbel
2014“ produzieren.
Die Leistungsschau zeigt ein
modernes Arbeitsumfeld, wie es
in einem realen Betrieb üblich
ist. Auf 530 m² soll „der Demon-
strationswettbewerb transparente
Einblicke in den modernen Ar-
beitsalltag des Tischlers liefern.
Im Fokus steht die attraktive Prä-
sentation des Tischlerberufs. Be-
sucher können einem modernen
Entstehungsprozess beiwohnen
und hautnah den Unterschied zwi-
schen billiger Handelsware und
Tischlerqualität zu erleben. Im
Anschluss an die Messe werden
die Werkstücke einer Einrichtung
im Rahmen der Aktion ‚Licht ins
Dunkel’ zur Verfügung gestellt“,
freut sich der NÖ Landeslehr-
lingswart Johann Ostermann auf
eine erfolgreiche Veranstaltung.
Dabei treten die Teilnehmer
als Team in einem Schauwettbe-
werb an. Von der Planung über
die Programmierung (an der
CNC-Maschine, siehe Bild) bis
hin zur Produktion werden die
unterschiedlichen Stufen des Fer-
tigungsprozesses demonstriert.
Die fertigen Werke können be-
reits ab dem zweiten Messetag
vor Ort bewundert werden.
Für
potenzielle Lehrlinge gibt es
eine Info-Koje mit Terminal und
Touchscreen, eigene Führungen
und Workshops geben Einblicke
in die beiden Bereiche Planung
und Produktionstechnik.
F: Felder KG
1...,12,13,14,15,16,17,18,19,20,21 23,24,25,26,27,28,29,30,31,32,...42
Powered by FlippingBook