Salzburger Wirtschaft vom 07.Februar 2020 / Folge_3

36 · Service · Nr. 3 · 7. 2. 2020 Salzburger Wirtschaft Die Internationalisierungsoffensive „go-international“ fördert österreichische Unternehmen bei der Umsetzung internationaler Aktivitäten – finanziell und mit dem nötigen Know-how – von den ersten Schritten bis zur erfolgreichen Geschäftsabwicklung. Die Exportwirtschaft ist das Rückgrat der österreichischen Volkswirtschaft – immerhin jeder zweite Arbeitsplatz in Öster- reich hängt am Export. Im Jahr 2018 verbuchte Österreich einen Exportwert bei Waren von ins- gesamt 150 Milliarden Euro und steht innerhalb der Top-Export- länder bei den Pro-Kopf-Exporten an siebter Stelle: Und damit das auch in Zukunft so bleibt, gibt es die Initiative „go-international“. Denn: Wer exportieren will, wird noch vor der Umsetzung mit ver- schiedensten Herausforderungen konfrontiert: Schon die Suche nach zuverlässigen Informations- quellen über Markt und Mitbe- werber kann sich als aufwendig Erfolgreich in den Export: Schritt für Schritt zur Direktförderung Bei Antrag des Inter- nationalisierungs- schecks: Markt- eintritt mit dem zuständigen Außen- wirtschaftsCenter (AC) besprechen. Förderzusage oder Förder- absage durch die Förderstelle. Spätestens am 31. 3. 2021: Einreichung der Abrechnungs- unterlagen 1 2 3 4 5 6 7 Senden des unterzeichneten Förderungsvertrags an die Förderstelle Prüfung des Antrags durch die Förderstelle Förderberatung in der WKS Nach erfolgter Erstberatung: Einreichung des Antrags über das Förder- konto (go-inter- national.wko.at ) Auszahlung der Fördergelder Tipps für die Einreichung f Mögliche Zielmärkte mit Hilfe der AußenwirtschaftsCenter identi- fizieren und konkrete Schritte zum Markteintritt planen. f Unbedingt noch vor Start der geplanten Aktivitäten im Zielmarkt die Fördermöglichkeiten prüfen. f Beratungsangebote der Wirtschafts- kammer Salzburg in Anspruch nehmen. f Goldene Förderregel: Förderungs- anträge müssen jedenfalls vor Projektbeginn bei der Förderstelle eingereicht werden. f Förderbare Kosten können nur ab Einreichung des Antrags berück­ sichtigt werden. f Während der Laufzeit: Bei Fragen zu förderbaren Kosten mit der Wirtschaftskammer in Kontakt bleiben. Auf einen Blick Foto: WKO/Corbis

RkJQdWJsaXNoZXIy ODE5Ng==