Salzburger Wirtschaft vom 07.Februar 2020 / Folge_3

· Tourismus · 21 Nr. 3 · 7. 2. 2020 Salzburger Wirtschaft Reise durch 100 Jahre Festspiele Unter dem Motto „Festspielereien“ findet am 22. Februar der tradtionelle „Welttag der Fremden- führer“ statt. Anlässlich 100 Jahre Salzburger Fest- spiele widmen sich die beliebten Sonderführungen Geschichten und Ereignissen über und rund um das bedeutendste Klassikfestival der Welt. Bereits seit 1987 veranstalten die Salzburger Fremdenführer all- jährlich in der Salzburger Altstadt den Welttag der Fremdenführer. Unter dem Motto „Salzburg für Salzburger“ werden dabei immer Spezialführungen zu wechseln- den historischen Themen ange- boten. Die Palette in den ver- gangenen 32 Jahren reichte von Sonderführungen anlässlich des Mozartjahres und „200 Jahre Salz- burg bei Österreich“ bis hin zu Führungen durch das Nonnberg- oder Franziskanerkloster. Bei den kostenlosen Führungen haben die Fremdenführer stets Spen- den für Restaurierungsprojekte gesammelt. Etwa für die Domsa- nierung, die Restaurierung des Turmes der Franziskanerkirche, des Sattler-Panoramas oder der Fresken im Stift Nonnberg. In 32 Jahren Welttag der Fremden- führer sind so rund 108.000 € an Spenden zur Erhaltung wichtiger Kulturgüter in Salzburg zusam- mengekommen. Insgesamt haben seit 1987 rund 41.000 Salzburge- rinnen und Salzburger an den Führungen teilgenommen. Das sind im Schnitt 1.000 bis 1.500 Personen pro Jahr. „Wir Fremdenführer sind sehr stolz auf diese Bilanz. Wir haben den Salzburgern dabei nicht nur viele Aspekte der reichen Stadt- geschichte Salzburgs näherge- bracht, sondern gleichzeitig die Restaurierung vieler historisch wertvoller Schätze Salzburgs unterstützt“, erklärt die Obfrau der Salzburger Fremdenführer, Inez Reichl-de Hoogh. Vom Mozarteum bis zu den Festspielhäusern Der heurige Welttag steht unter dem Motto „Festspiele- reien“. Los geht es um 9 Uhr (bis 17.30 Uhr) beim Mozarteum in der Schwarzstraße. Denn noch vor der Gründung der Festspiele widmete sich das Mozarteum (gegründet 1841 von den Bür- gern Salzburgs als „Dom-Musik- Verein und Mozarteum“) der Veranstaltung von Konzerten sowie der musikalischen Aus- bildung. Erläutert werden dabei die reiche Geschichte des Kon- zerthauses und der Universität Mozarteum. Weiter geht die Füh- rung über das Karajan-Haus am Makartsteg zum Domplatz, wo seit Beginn der Festspiele im Jahr 1920 alljährlich der „Jedermann“ aufgeführt wird. Den Abschluss finden die Führungen im Haus für Mozart. Dort kann das vom Salzburger Künstler Anton Fais- tauer gestaltete prächtige Foyer besichtigt werden. „Die Salzbur- ger Fremdenführer freuen sich schon sehr, allen Salzburgern die große Festspiel- und Musikge- schichte ihrer Stadt erläutern zu können. Neben einzigartigen Ein- blicken in die Kulturstätten kön- nen sich die Teilnehmer auf viele schöne Geschichten und Anekdo- ten von Mozart über Karajan bis hin zu den Festspielen und ihren speziellen Gästen freuen“, sagt Reichl-de Hoogh. wko.at/sbg/freizeitbetriebe Noch vor den Salzburger Festspielen war das Mozarteum der Ort in Salzburg, in dem klassische Konzerte stattfanden. Foto: ISM/Schneider Leitfaden für richtige Kalkulation Die Fachgruppe Gastronomie in der WKS lädt alle Mitglieds- betriebe zur Info-Veranstaltung „Mehr Cash in der Tasche – Rich- tig kalkuliert zum Erfolg in der Gastronomie“ am 11. Februar, 10.30 Uhr, in den Plenarsaal der WK Salzburg ein. Experteninformation aus erster Hand Vom Steak bis zu den Salzbur- ger Nockerln, vom Cocktail bis zum großen Bier: Nicht nur die Auswahl in Salzburgs Gastro- nomiebetrieben ist umfangreich und individuell, sondern auch die Kalkulation der einzelnen Preise. Viele Faktoren müssen berück- sichtigt werden, um einen Gast- ronomiebetrieb erfolgreich füh- ren zu können. Bei der Veranstal- tung informieren die Autoren des neuen Kalkulationshandbuches der Fachgruppe, Mag. Dr. Gernot Mödritscher und Dipl.-Betrw. (FH) Stefan Nungesser, über Grund- sätze der Kalkulation. Und Mag. Gerhard Giermaier zeigt aus der Praxis auf, worauf man beim Kal- kulieren achten muss und wo die meisten Fehler gemacht werden. Neben den Experteninformatio- nen erhalten die Teilnehmer ein Gratisexemplar des druckfrischen Kalkulationshandbuches „Einfach und richtig kalkuliert!“. Anmeldung: Tel. 0662/8888, Dw. 245, E-Mail: cjuric@wks.at Zukunftsmeeting Fitness 2020 Am 19. Februar, 14 Uhr, findet im WIFI Salzburg, Saal 4, das „Zukunftsmeeting Fitness 2020“ der Fachgruppe der Freizeit- und Sportbetriebe in der WKS statt. Dabei werden Zukunftsthemen für Fitnessbetriebe in Salzburg sowie künftige Aktionen bespro- chen. Nähere Info und Anmel- dung: Tel. 0662/8888, Dw. 244, E-Mail: mschreyer@wks.at Foto: Fotolia Fachgruppenobmann Ernst Pühringer: „Eine gut durchdachte Kalkulation ist für jeden Betrieb überlebenswichtig!“ Foto: WKS/Susi Berger

RkJQdWJsaXNoZXIy ODE5Ng==