Salzburger Wirtschaft vom 04. September 2020 / Folge_17

14 · Unternehmen · Nr. 17 · 4. 9. 2020 Salzburger Wirtschaft 40 Jahre Schlosserei Brandauer Die Brandauer GmbH feiert heuer ihr 40-jähriges Firmenjubiläum. Das Unternehmen wurde 1980 von Josef Brandauer sen. als Ein- Mann-Betrieb gegründet. 1994 kaufte Brandauer den Stützpunkt der Straßenmeisterei am Paß Gschütt in Rußbach und machte daraus eine Schlosserei mit acht Mitarbeitern. 1995 errichtete das Unterneh- men die Sommerrodelbahn in Abtenau, in den folgenden Jah- ren wurden weltweit mehr als 50 derartige Anlagen gebaut. Das bislang erfolgreichste Geschäfts- jahr der Schlosserei war 2008. Die größten Aufträge betrafen die FH Salzburg in Puch-Urstein, das Rehazentrum Bad Hofgastein, die Salzburgarena, die Plattform Five Fingers auf dem Krippenstein sowie die Bergstation der Seil- bahn auf den Sonnblick. Das Team der Brandauer GmbH in Rußbach freut sich über das runde Firmenjubiläum. Foto: Brandauer GmbH Umweltschutz wird honoriert Die Marke Frosch hat bereits zum fünften Mal in Folge den Green Brands Austria Award erhalten. Mit dem Preis werden Öko-Pioniere ausgezeichnet, die sich in besonderem Maß dem Umweltschutz verschrieben haben. Die Wasch-, Putz- sowie Reini- gungsmittel von Frosch werden besonders umweltschonend her- gestellt und in Flaschen abge- füllt, die zu 100% aus recycel- tem Kunststoff bestehen. Bisher wurden mehr als 400 Millionen Plastikflaschen wiederverwer- tet. „Das kostet uns zwar etwas mehr, aber das können und wollen wir uns leisten“, betont Franz Studener, Geschäftsführer der Erdal GmbH in Hallein. Das Unternehmen bleibe seiner Linie treu, auch wenn der aktuell nied- rige Ölpreis die Herstellung von Plastik billiger mache, versichert Studener. „Schließlich verringert das Recycling von Kunststoff den Energieverbrauch um ganze 60% und jedes Gramm Rezyklat spart fünf Gramm CO 2 gegenüber Plastik, das in der Müllverbren- nung landet.“ Norbert Lux (links) über- gab die Green-Brands- Urkunde an Franz Studener, den Geschäfts- führer der Erdal GmbH. Foto: Erdal Fressnapf mit Superbrands Award ausgezeichnet Bereits zum sechsten Mal in Folge wurde Fressnapf Öster- reich der Superbrands Award für innovative und erfolgreiche Mar- ken verliehen. Das internationale Gütesiegel steht für herausra- gende Markenbekanntheit und positive Kundenbewertungen. „Für diese Auszeichnung kann man sich nicht aktiv bewerben. Darum freuen wir uns umso mehr über das positive Feedback aus ganz Österreich“, meint Her- mann Aigner, Geschäftsführer von Fressnapf Österreich. Superbrands sind Marken, deren Image von der Öffentlich- keit positiv wahrgenommen wird und die sich durch konkrete Vor- teile von ihren Mitbewerbern unterscheiden. Die Wahl erfolgt in einem mehrstufigen Prozess: Zunächst werden Marken vom Marktforschungsinstitut GfK vorausgewählt. Danach folgt eine österreichweite Befragung. Im Anschluss daran werden die Marken vom Brand Council von Superbrands Austria, einem Expertengremium, bewertet und zu Superbrands gewählt. Hermann Aigner, Geschäftsführer von Fressnapf Österreich, freut sich über die Auszeichnung. Foto: Fressnapf Österreich Voller Service für Gastronomen „Da Salzburger“ hat ein nachhalti- ges und kostenoptimiertes Kaffee- konzept für die Gastronomie und Hotellerie entwickelt. Damit sei es gelungen, innerhalb weniger Wochen 120 Gastronomiepartner zu gewinnen, sagt Rafael Schärf. Er ist Gründer und Inhaber des Unternehmens, das zur Familie Schärf GmbH in Saalfelden gehört. „Unsere Partner können sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrie- ren. Um Kaffee, Kaffeemaschinen sowie den Full Service, zu dem neben Montage, Wartung und Notdienst auch Reinigungsmittel und Zubehör gehören, kümmern wir uns. Darüber hinaus können sich die Gastronomen auf eine hundertprozentige Kostenkont- rolle verlassen“, verspricht Schärf. www.dasalzburger.at „Da Salz- burger“ bietet seinen Kunden auch eine Art Leasingsystem für Kaffee- maschinen. Foto: Da Salzburger

RkJQdWJsaXNoZXIy ODE5Ng==