Salzburger Wirtschaft vom 19. Juli 2019 / Folge 14

· Unternehmen · 15 Nr. 14 · 19. 7. 2019 Salzburger Wirtschaft Auszeichnung für Lebenswerk Beim Salzburger Wirt- schaftspreis – WIKARUS wird jedes Jahr auch ein Preis für ein unter- nehmerisches Lebens- werk vergeben. Dieser Preis ging heuer an das Ehepaar Ramsauer. Matthias und Gertraud Ramsauer haben aus einem Zwei-Perso- nen-Unternehmen einen Betrieb mit 230 Mitarbeitern und fünf Standorten gemacht. ERA ist heute Komplettanbieter im Schaltschrankbau. Ein Teil des Erfolgs des Betriebs liegt in der Kombination dieser beiden Unternehmerpersönlich- keiten. Matthias ist ein geradli- niger Unternehmer und hervorra- gender Techniker, Gertraud kann gut mit Menschen umgehen und kümmerte sich sehr erfolgreich um den Verkauf. Die Firmengeschichte beginnt 1966 mit der Gründung eines Elektroinstallationsunterneh- mens mit einem Geschäftslokal in Abtenau. 1973 übersiedelt man in ein größeres Geschäft im Ort. Da in der Region die Bautätig- keit im Winter nur eingeschränkt möglich ist, sucht man sich ein neues Standbein. Das findet man 1981 in der Herstellung von Ver- teiler- und Schaltschränken. Vom damals in Konkurs gegangenen Marktführer, einem Salzburger Unternehmen, übernimmt man das Know-how. Das Geschäft mit den Verteiler- und Schaltschränken entwickelt sich so gut, dass das Unterneh- men mehr Platz benötigt, den es schließlich in Wals findet. Es wer- den eine Produktions- und Lager- halle und 1993 ein Bürogebäude gebaut. Viele Mitarbeiter pendeln seitdemmit Bussen aus dem Lam- mertal nach Wals. 1994 erfolgt die Umgründung des Unternehmens in eine GmbH. Neben Matthias sen. und Gertraud Ramsauer wer- den die Söhne Matthias jun. und Peter Ramsauer Gesellschafter. 2001 ziehen sich die Eltern aus dem operativen Geschäft zurück und die Söhne übernehmen. 2014 steigt schließlich auch der älteste Sohn, Dr. Andreas Ramsauer, in das Unternehmen ein. Die Pro- duktionsfläche in Wals wird im Laufe der Jahre von 5.000 auf 20.000 Quadratmeter erweitert. 2008 beteiligt man sich zudem mit 60% der Anteile an der Firma EPG Elektrotechnik GmbH mit 90 Mitarbeitern in Linz. Auch wenn das Gründerehepaar jetzt mehr Zeit für seine Hobbys hat – Matthias sen. ist nach wie vor von Technik begeistert, wäh- rend es Gertraud immer wieder in die Berge zieht – sind die beiden dem Unternehmen auch heute noch eng verbunden. Lebens- werk-Preisträ- ger Matthias und Gertraud Ramsauer. Zur Preisver- leihung erhielt das Unter­ nehmerehepaar auch diese Karikatur von SN-Karikaturist Thomas Wizany. Foto: WKS/Hauch Foto: WKS/SN/Wizany Bayerwald-Zentrale mit viel Prominenz eröffnet Die Lungauer Firmengruppe Prommegger ist um einen wei- teren Betrieb gewachsen: In St. Michael wurde vor kurzem die Zentrale der Firma Bayerwald eröffnet, die auf rund 200 Quad- ratmetern Verkaufsfläche Jagd- und Forstbedarf aller Art bietet. Mit Ausnahme von Waffen und Munition sind alle Artikel auch im Onlineshop www.bayerwald-jagd. com erhältlich. Neben den Groß- arler Brüdern Rupert und Josef Prommegger ist auch Olympiasie- ger Fritz Strobl als Gesellschafter mit an Bord. Bei derEröffnungsfeier bedankte sich WKS-Bezirksstellenobmann Wolfgang Pfeifenberger für das große Engagement der Familie Prommegger und ihrer Geschäfts- partner im Lungau. Neben Ehren- gästen aus Wirtschaft und Politik nahm auch eine geballte Ladung Sportprominenz daran teil, dar- unter frühere Olympiasieger und Weltmeister wie Annemarie Moser-Pröll oder Michael Walch- hofer. Höhepunkt des Rahmen- programms waren Hubschrauber- rundflüge mit Ex-Skisprungass Thomas Morgenstern. Zur Prommegger-Firmen- gruppe gehört auch die „Prom- megger Holzernte“, „Wood Logis- tik Holzhandel“, „BRP-Erdbau“ und das „Reparaturcenter im Lungau“. Sie beschäftigt rund 100 Mitarbeiter, davon sieben Lehr- linge. Vorne (v. l.): Rally-Staatsmeister Hermann Neubauer, Thomas Morgen­ stern, Leonhard Stock, Annemarie Moser-Pröll, Fritz Strobl und WKS-Bezirksstellenobmann Wolfgang Pfeifenberger. Hinten (v. l.): WKS- Bezirksstellenleiter Franz Lüftenegger, Rupert Prommegger, Otmar Striedinger, Hannes Trinkl, Josef Prommegger, Michael Walchhofer und Gesellschafter Reinhold Schneider. Foto: Holitzky

RkJQdWJsaXNoZXIy ODE5Ng==