NÖ Wirtschaft vom 19. August 2019 / Folge 30/33

Niederösterreich 6 · Nr. 30-33 · 16.8.2019 Niederösterreichische Wirtscha Das Netz der WKNÖ- Lehrstellenberatung garantiert seit 15 Jahren eine flächendeckende Be- treuung der Unternehmen und Lehrlinge in ganz Niederösterreich. Auch das Autohaus Birngruber in Krems hat diese Ser- viceleistung bereits in Anspruch genommen. Acht Lehrstellenberaterinnen und Lehrstellenberater der Wirt- scha skammer NÖ stehen Nie- derösterreichs Unternehmen in allen Fragen der Lehrausbildung zur Seite: via Telefon, E-Mail oder persönlich vor Ort. „Die Lehrstellenberatung ist seit 15 Jahren eine wichtige Anlaufstelle für Lehrlinge und Betriebe in NÖ. Damit wird eine flächendeckende Betreuung der Unternehmen in ganz Niederösterreich – mit ra- scher Terminvereinbarung und ohne bürokratischen Aufwand – angeboten“, so WKNÖ-Prä- sidentin Sonja Zwazl und der für den Arbeitsmarkt zuständige Landesrat Martin Eichtinger bei einem Betriebsbesuch im Auto- haus Birngruber in Krems. Land NÖ investiert bis 2021 405.000 Euro „Das Land NÖ setzt die Unter- stützung für die Lehrstellenbera- tung weiter fort. Wir investieren 405.000 Euro von 1.1.2019 bis 31.12.2021 in die Lehrstellenbera- ter, damit die Lehrlinge von mor- gen die beste Jobberatung bekom- men und ihren Traumjob finden“, verkündet Landesrat Eichtinger. „Durch diese Mitfinanzierung des Landes ist sichergestellt, dass wir österreichweit das beste Angebot in qualitativer und quantitativer Hinsicht zur Verfügung stellen können“, freut sich Sonja Zwazl. Über 45.000 Beratungen seit 2009 durchgeführt Wie sehr dieses Service gefragt ist, beweisen die Zahlen: „In den letzten zehn Jahren wurden über 45.000 Lehrstellenberatungen durchgeführt und 2.650 Konflik- te betreut, wobei gut die Häl e der betroffenen Lehrverhältnisse durch die Intervention der Lehr- stellenberaterinnen und -bera- ter weiterbestehen konnten“, so WKNÖ-Präsidentin Zwazl. Das Angebot der Lehrstellenbe- ratung ist umfangreich: Erstaus- bildung von Lehrlingen, Förderun- gen, Verbundmaßnahmen, Berufs- schule, LehremitMatura, „Schnup- perlehre“, Auswahl des richtigen Lehrlings, Start-up-Angebot des Landes NÖ sowie Konfliktlösung. Die Finanzierung der Lehrstel- lenberatung erfolgt über Mittel der Wirtscha skammer NÖ, des Landes Niederösterreich sowie Bundesmittel von „Lehre fördern“. Lehrstellenberater kam ins Autohaus Das Autohaus Birngruber wur- de durch Lehrstellenberater Rolf Werner vor Ort beraten. „Herr Werner ist auf uns zuge- kommen und hat uns über das ge- samte Themenspektrum der Lehr- stellenberatung informiert und uns bei der Lösungeines konkreten Anliegens geholfen. Interessant waren für uns auch die Informa- tionen bezüglich Förderungen für Betriebe und Lehrlinge, da es in diesem Bereich immer wieder Neuerungen gibt“, schildert Be- triebsleiter Benjamin Braun. Prokurist Stefan Röglsperger ergänzt: „Wir beschä igen in der Birngruber-Gruppe an drei Stand- orten über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bilden den Großteil unserer Facharbeiter in unseren Betrieben selber aus. Als großen Vorteil sehen wir unsere Beteiligung am Sozialisierungs- prozess, bei dem wir die jungen Menschen im Ausbildungsweg begleiten und zu loyalen Mitar- beitern entwickeln können. Das duale Ausbildungssystem stellt für uns einen wichtigen Baustein dar, um unseren stetig steigenden Bedarf an gut ausgebildeten Fach- krä en zu decken.“ Bereits über 500 Lehrlinge ausgebildet „Aktuell bilden wir an unse- ren Standorten (Krems, Tulln und Langenlois) 24 Lehrlinge in den Lehrberufen Kfz-Techniker, Karosseriebautechniker und La- ckiertechniker aus. Gesamt haben wir in unserer 136-jährigen Fir- mengeschichte schon über 500 Lehrlinge ausgebildet. Auch die- ses Jahr werden wir wieder etwa zehn neuen Lehrlinge einstellen“, freut sich Röglsperger. f Mehr Infos unter: wko.at/ noe/lehrstellenberater V.l.: Birngruber Krems Betriebsleiter Benjamin Braun, Birngruber Geschä sleiter Stefan Röglsperger, Lehr- ling Nina Gruber, WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl, Lehrling Patrick Sti , Landesrat Martin Eichtinger und WKNÖ-Lehrstellenberater Rolf Werner. Foto: Philipp Monihart Birngruber setzt auf WKNÖ-Lehrstellenberatung

RkJQdWJsaXNoZXIy ODE5Ng==