NÖ Wirtschaft vom 25. Mai 2018 / Folge_20_21

Gerade für Firmen, die neu starten und in den Markt hin- eingehen, kann dies von gro- ßem Vor- teil sein, so der Direk- tor der Messe Tulln Gmbh. „Sich über die Beratung am Stand Infor- mationen zu holen, das ist gerade in der Startphase ganz wichtig.“ Zudem Bench- marking zu betreiben, so Roher, passiert auf einer Messe fast auto- matisch: „Schließlich ist jeder Aus- steller auf seiner Messe zugleich auchGast. Er hat vorAugen,warum es bei den anderen vielleicht besser funktioniert.“ Erfolgreiche Kundenbindung Gerald Stangl weist noch ein- mal auf die vielfältigen Möglich- keiten der Kundenbindung hin, welche das Instrument „Messe“ bietet. Denn auf einer Messe könnten Aussteller auch mit Kunden in Kontakt treten, die noch kein primäres Interesse an ihrem Produkt hätten. Das sei der Vorteil zum Schauraum und Internet. Ein Credo der drei Messeprofis lautet daher: „Auf die richtige Mitarbeiterschulung kommt es an.“ Den Hinweis von Gerald Stangl sollten jeden- falls alle be- herzigen: „Es gibt keine zweite Chance auf den ersten Eindruck. Wenn der Kunde sagt, dass er sich melden werde, habe ich ihn zu 90 Prozent verloren.“ Foto: Fotolia zum Erfolg MESSEN Gerald Stangl, Arena Nova www.arenanova.com „Nicht so sehr der Umsatz, sondern neue Kundenkon- takte sollten zählen.“ | Informiere Dich umfassend über Deine Messe | Besuche diese – wenn möglich – schon ein Jahr vorher | Plane auf jeden Fall langfristig und mach Dir Deine Checkliste | Checke, ob Dein Angebot/Deine Firma wirklich zur Ausrichtung der Messe passt | Wenn Du Mitarbeiter/Experten hast, biete diese der Messe für Fachvorträge an | Kaufe ein Eintrittskarten-Kontingent und schick die Karten Deinen Interessenten | Baue Deinen Stand offen, mach keine „Festung“ daraus | Passe auf die Lichteffekte auf | Plane, was Du alles am/für den Stand brauchst (Strom, Wasseranschluss etc.) | Achte auf einen homogenen, optischen Messeau ritt Deines Stand-Teams | Punkte mit „Kleinigkeiten“ (Garderobe im Winter, qualitätsvolle Erfrischungen) | Achte darauf, dass die Produkte, die Du verkaufst, rechtzeitig verfügbar sind | Punkte als regionaler Anbieter mit der Standortfrage | Führe die nachgelagerte Betreuung (Service) an | Vermeide lange Bestellzeiten | Sammle sorgfältig alle Interessentenanfragen | Nimm die Fragen Deiner Kunden möglichst präzise für die Anbotserstellung auf | Erledige die Nachbearbeitung so rasch wie möglich „Studieren geht über Probieren“ Tipps für den gelungenen Messeau rit Fotos: Franz Weingartner, Gregor Semrad, Martin Schiffer

RkJQdWJsaXNoZXIy ODE5Ng==