NÖ Wirtschaft vom 05. August 2016 / Folge 30/31 - page 19

· Service · 19
Nr. 30/31 · 5.8.2016
Niederösterreichische Wirtscha
„Indonesien ist allein schon aufgrund seiner 260
Millionen Einwohner ein interessanter – wenn auch
anspruchsvoller – Überseemarkt. Ein durchschnittli-
ches Wirtscha swachstum von 5,35 Prozent über die
letzten 15 Jahre hat bewirkt, dass Indonesien heute
bereits Mitglied der 20 größten Volkswirtscha en der
Welt ist.“
BIP-Prognose 2016:
+5,2 Prozent
Q
Indonesien
„Die Philippinen haben sich zu einem vielverspre-
chenden Markt entwickelt. Das durchschnittliche
Wachstum von 6 Prozent in den letzten 5 Jahren und
wirtscha spolitische Reformen ziehen immer mehr
ausländische Investoren an. Trotzdem gibt es noch
Aufholbedarf bei der Infrastruktur, insbesondere in
den Bereichen Verkehr, Energie, Wasser und Abwas-
ser. Wachstumsmotoren sind der Konsum, ein dy-
namischer Dienstleistungssektor und die boomende
Baubranche.“
BIP-Prognose 2016:
+6,4 Prozent
Q
Philippinen
„25 Jahre ununterbrochenes Wirt-
scha swachstum feiert heuer die
12. größte Industrienation der
Erde. Bauzulieferung, Technologien
für den Infrastrukturbereich, Lo-
gistiklösungen, Spezialmaschinen,
Ausrüstung für die Landwirtscha ,
Lebensmittel und Konsumgüter
sind auf diesem sehr offenen und
kaufkrä igen Markt gefragt. Und die australische
Regierung investiert in den Bereich Sicherheit der-
zeit wie fast kein anderes westliches Land.“
BIP-Prognose 2016:
+2,5 Prozent
Q
Australien
„Obwohl der Monsun in den letzten
zwei Jahren schwach ausfiel, bleibt
Indien auf der Überholspur – im
letzten Jahr belief sich das reale
BIP-Wachstum auf 7,4 Prozent,
auch die Prognosen sind vielver-
sprechend. Wesentliche Erleichte-
rungen der Kriterien für ausländi-
sche Direktinvestitionen (FDI) und
auch verschiedenste Steuererleichterungen und
-befreiungen für Start-up-Unternehmen erhöhen die
Attraktivität des Marktes Indien enorm. Maßnah-
men in den Ausbau von Infrastruktur und Energie
sind geplant und bieten daher auch für ausländische
Investoren Erfolg versprechende Gelegenheiten.“
BIP-Prognose 2016:
+7,5 Prozent
Q
Indien
„Thailand entwickelt sich
auch unter der seit zwei
Jahren amtierenden Mili-
tärregierung erstaunlich
positiv. Nun soll die Wirt-
scha durch Investitionen
in Höhe von 42 Milliarden
Euro für 20 Mega-Inf-
rastrukturprojekte, vor
allem im Transportbereich, zusätzlich
angekurbelt werden. Thailand bleibt je-
denfalls sowohl als Absatzmarkt als auch
als Investitionsstandort im Zentrum der
gerade neu geschaffenen ‚ASEAN Econo-
mic Community‘ (AEC) attraktiv.“
BIP-Prognose 2016:
+3 Prozent
Q
Thailand
„Malaysias Wirtscha hat
sich konstant und solide
entwickelt. Eine inves-
titionsfreundliche Wirt-
scha spolitik, der boo-
mende Bausektor sowie
ein starker Binnenkonsum
lassen auch für die kom-
menden Jahre ein durch-
schnittliches Wachstum von 5 Prozent er-
warten. Mit einer exzellenten Infrastruktur
und einer vortrefflichen Anbindung in alle
ASEAN-Nachbarstaaten bietet sich die
Halbinsel als idealer Einstiegsmarkt für
Neu-Exporteure nach Asien an.“
BIP-Prognose 2016:
+5 Prozent
Q
Malaysia
Clemens Machal
Jakarta
Lisa Koscak
Manila
Karl Hartleb
Sydney
Oskar Andesner
New Delhi
Günther Sucher
Bangkok
Werner Somweber
Kuala Lumpur
und Katalogausstellungen der AUSSENWIRT-
SCHAFT AUSTRIA in diesen Ländern gefördert.
Zusätzlich können Neuexporteure den „Export-
scheck für Fernmärkte“ beantragen.
derösterreich beantwortet Claudia Ziehaus
unter T: 02742/851-16411 beziehungsweise
agen zu den För-
dermaßnahmen von „go international”.
Aktuelle Veranstaltungen der AUSSENWIRT-
SCHAFT AUSTRIA finden sich außerdem unter
1...,9,10,11,12,13,14,15,16,17,18 20,21,22,23,24,25,26,27,28,29,...54
Powered by FlippingBook