FREIER DIENSTVERTRAG

abgeschlossen zwischen

 

 

Frau/Herrn ................................................................

geboren am ................................................................

wohnhaft in ................................................................

im folgenden kurz Dienstnehmer genannt und

der Firma.........................................................................., kurz Dienstgeber genannt.

 

  1. Dauer

* Das gegenständliche Vertragsverhältnis beginnt am ...........................und gilt auf

   unbestimmte Zeit abgeschlossen.

* Das vorliegende Vertragsverhältnis wird befristet abgeschlossen. Es beginnt

   am ................................ und endet am ...............................

   (* Unzutreffendes streichen)

  1. Art der Tätigkeit
  2. Der (die) DienstnehmerIn wird mit folgenden Tätigkeiten betraut:

    ..................................................................................................................................

    ..................................................................................................................................

  3. Dienstort
  4. Der (die) DienstnehmerIn ist an keinen Dienstort gebunden.

  5. Weisungsfreiheit
  6. Der (die) DienstnehmerIn unterliegt, soweit dies nicht durch die Natur des Auftrages vorgegeben ist, bei der Erfüllung des Vertrages bzw. bei der Durchführung der von ihm übernommenen Tätigkeit hinsichtlich Zeiteinteilung und Gestaltung des Tätigkeitsablaufes keinerlei Weisungen des Dienstgebers.

  7. Betriebsmittel
  8. Die zur Ausübung der vereinbarten Tätigkeit benötigten Betriebsmittel werden dem (der) DienstnehmerIn vom Dienstgeber zur Verfügung gestellt.

  9. Verschwiegenheitspflicht und Konkurrenzverbot
  10. Der (die) DienstnehmerIn ist zur Geheimhaltung allfälliger ihn (ihr) zur Kenntnis gelangenden Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse gegenüber jedermann – auch über das Ende des Dienstverhältnisses hinaus – verpflichtet. Der Dienstnehmer erklärt, an keinen anderen Dienstgeber gebunden zu sein und sich für die Dauer dieses Vertragsverhältnisses auch an keinen anderen Dienstgeber zu binden, der direkt oder indirekt in einem Konkurrenzverhältnis zum Dienstgeber steht. Auch wenn der Dienstnehmer der Überzeugung ist, daß eine Bindung an einen anderen Dienstgeber keinesfalls eine Konkurrenzierung des Dienstgebers darstellt, wird er dem Dienstgeber davon Mitteilung machen, sofern er eine Bindung an einen anderen Dienstgeber beabsichtigt.

  11. Entgelt
  12. * Für seine gesamte in Punkt 2 dieses Vertrages umschriebene Tätigkeit erhält der (die) DienstnehmerIn monatlich ein Entgelt in der Höhe von ATS ............................ (ohne Umsatzsteuer). Das Entgelt wird am letzten eines jeden Monats im nachhinein vom Dienstgeber überwiesen.

    * Für die Dauer des Vertrages bzw. der Leistung wird ein Entgelt in der Höhe von

    ATS .......................... (ohne Umsatzsteuer) vereinbart. Das gesamte Entgelt wird in

    nerhalb einer Woche nach Beendigung des Vertrages auf das Konto des Dienstnehmers überwiesen.

    (* Unzutreffendes streichen)

    Folgende Aufwandsersätze werden vom Dienstgeber vergütet, wenn der Dienstnehmer diese gesondert in Rechnung stellt:

    Kilometergeld .................................

    Telefon/Faxkosten .................................

    Kopierkosten .................................

    Es wird vereinbart, dass die Ausbezahlung der Aufwandsersätze gleichzeitig mit dem Entgelt erfolgt.

    Die Auszahlung des in Rechnung gestellten Entgeltes zuzüglich allfälliger Umsatzsteuer erfolgt nach Abzug der vom Dienstgeber einzubehaltenden Sozialversicherungsbeiträge.

  13. Vertretungsbefugnis
  14. Der (die) DienstnehmerIn ist berechtigt, sich geeigneter Vertreter oder Gehilfen zu bedienen. Der (die) DienstnehmerIn hat dem Dienstgeber die Tatsache der Vertretung und die Person des Vertreters mitzuteilen.

  15. Angaben des Dienstnehmers
  16. Der tatsächliche Beginn der versicherungspflichtigen Tätigkeit wird mit ...................... festgelegt, das tatsächliche Ende mit ...............................

    * Derzeit besteht aufgrund dieser Tätigkeit keine andere Pflichtversicherung in der

    Kranken- und/oder Pensionsversicherung.

    * Derzeit besteht aufgrund dieser Tätigkeit eine Pflichtversicherung bei folgendem Ver

    sicherungsträger:

    (* Unzutreffendes streichen)

  17. Sonstiges

Es wird festgehalten, dass arbeitsrechtliche Bestimmungen auf das vorliegende Vertragsverhältnis keine Anwendung finden.

Der (die) DienstnehmerIn bestätigt, alle Angaben gewissenhaft und wahrheitsgetreu gemacht zu haben und verpflichtet sich, allfällige Änderungen dem Dienstgeber umgehend zu melden. Beitragsnachzahlungen, die dem Dienstgeber aufgrund unrichtiger Angaben des Dienstnehmers erwachsen, sind dem Dienstgeber über Aufforderung umgehend zu ersetzen.

 

 

 

..................................................
                  Ort, Datum

 

 

 

 

.............................................     .................................................
                                      Unterschriften

 


Zurück zur Übersicht