OÖ Wirtschaft vom 22. Februar 2019 / Folge 3

30 Nr. 3 – 22. Februar 2019 OÖ Wir tschaft Business inside Impellerpumpen als Erfolgsprodukt IOM Impellerpumpen punkten mit hoher Standzeit, robuster Ausfüh­ rung und höchster Qualität. Impellerpumpen (Pumpen mit einem Propeller im Gehäuse- inneren) sind als zuverlässige Pumpen für Flüssigkeiten aller Art in der Lebensmittel- und der chemischen Industrie im Einsatz. Das Unternehmen IOM Impellerpumpen aus Pasching hebt diesen Pumpentyp mit seiner Produktpalette auf neue Leistungsebenen. Die IOM Produkte punkten mit erhöhter Standzeit und längerer Lebens- dauer. Zudem verfügt das Team des Paschinger Unternehmens über viel Know-how und lang- jährige Expertise. Unter anderem steht bei der IOM-Konstruktion die Mini- mierung von Reibung und von Spannungsbelastungen in allen Bereichen im Fokus. Die Gestaltung des Gehäuses sorgt für eine harmonische reibungsarme Rotation des Impellers. Die Pumpen halten sämtlichen Säuren und Laugen stand. Durch ihre besondere Konstruktion sind sie für die unterschiedlichsten Bereiche der Flüssigkeitenförderung ge- eignet. „Mit den Gesetzen der Dynamik, Statik und Physik als Grundlage habe ich mich mit Impellerpumpen-Konstruk- tionen beschäftigt, um die Wartungshäufigkeit stark zu verringern“, so Josef Ortner, technischer Leiter bei IOM. > www.iom-impellerpumpen.at Die IOM Impellerpumpen sind aufgrund ihrer Bauweise für unterschiedlichste Bereiche der Flüssigkeitenförderung optimal geeignet. Neuer ADEG-Markt in Großraming Die beiden Schwestern Eva (l.) und Barbara Garstenauer haben in Großraming ihren frisch renovierten ADEG-Markt neu eröffnet. Auf 500 m² wird ein Vollsortiment geboten, zudem gibt es über 230 Pro- dukte von Erzeugern aus der direkten Umgebung. „Einen Nahver- sorger macht ja aus, dass man alles für den täglichen Gebrauch da hat“, erzählen die beiden selbständigen ADEG-Kauffrauen. Bereits seit Generationen ist die Familie im Lebensmittelhandel tätig, vor 16 Jahren übernahmen die beiden das Geschäft von ihren Eltern. Hartl in der Erfolgsspur Hartl Metall verzeichnete 2018 ein Rekordjahr. Mehr als 60 Kunden set­ zen auf den Schlosserbetrieb. Im vergangenen Jahr konnte Hartl Metall aus Waldneukir- chen (Bez. Steyr-Land) den Umsatz um 30 Prozent auf fünf Mio. Euro steigern. „Es war das beste Ergebnis der Firmenge- schichte“, freut sich Geschäfts- führer und Eigentümer Martin Hartl, der den Familienbetrieb in zweiter Generation führt. Zu den mehr als 60 Kunden gehören etwa BMW oder die voestalpine. Neue Kunden sind etwa die Ennskraft und SKF, ein weltweit agierender Anbieter von Wälzlagern. Auch heuer steht wieder einiges am Programm. „Es stehen wieder anspruchsvolle Projekte ins Haus. Unter anderem erneu- ern wir gerade den Kontroll- gang der Staumauer Klaus für die Ennskraft“, so Hartl. Auch interne Neuerungen wurden 2018 verwirklicht, z.B. der An- kauf eines Gebäudes, der Bau von Mitarbeiterwohnungen, außerdem wurde in den Ge- sundheitsschutz der Mitarbei- ter sowie in diverse Anlagen investiert. 35 Beschäftigte zählt der Betrieb mittlerweile. > www.hartl-metall.at © ADEG/ Neumayr

RkJQdWJsaXNoZXIy ODE5Ng==